Asthma kann in unterschiedliche Arten eingeteilt werden. Als Merkmale zur Einteilung dienen der Auslöser der Symptome, das Auftreten der Beschwerden, sowie der Krankheitsmechanismus.

Allergisches Asthma

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem überempfindlich auf eigentlich harmlose Stoffe in der Umwelt. Bei allergischem Asthma betrifft diese Überreaktion des Immunsystems die Lunge. Der Körper reagiert auf bestimmte Allergene (z.B. Hausstaub, Pollen, Tierhaare, ...) mit den klassischen Asthma-Symptomen. Es kommt zu Entzündungsreaktionen und einem Zusammenziehen der Atemmuskulatur. Personen mit allergischem Asthma können so in Atemnot geraten. Das Schlüsselmolekül und Treiber der entzündlichen asthmatischen Reaktion ist das Immunglobulin E (IgE). Allergisches Asthma tritt oft bereits im Kindheitsalter auf.

Allergisches Asthma Katze

Spät einsetzendes Asthma (Asthma bei Erwachsenen)

Spät einsetzendes Asthma tritt erstmals im Erwachsenenalter auf. Typischerweise kommt spät einsetzendes Asthma erst nach dem 40. Lebensjahr vor. Frauen sind in dieser Form des Asthmas überrepräsentiert. Spät einsetzendes Asthma ist oft nicht allergiebedingt. Höhere Dosen inhalativer Kortikoseroide (ICS) werden in der Therapie dieser Asthmaform benötigt. Berufsbedingtes Asthma, das etwa durch eine hohe Exposition in der Arbeit ausgelöst werden kann, sollte in der Diagnose von spät einsetzendem Asthma ausgeschlossen werden.

Asthma mit bleibender Luftstromreduktion

Manche Patienten*innen mit langjährigem Asthma entwickeln eine Reduktion des Luftstroms. Diese Reduktion kann sowohl dauerhaft als auch unvollständig reversibel sein. Als Grund dafür wird ein Remodeling der Atemwegswand vermutet.

Anstrengungs- oder Belastungsasthma

Asthma mit Übergewicht

Personen die an Asthma und Übergewicht oder Fettleibigkeit leiden, können oft ausgeprägte Asthma-Symptome, jedoch geringe Atemwegsentzündungen aufweisen.

Die Art des Asthmas ist für die Art der Therapie entscheidend. Daher ist es für Arzt und Patient wichtig zu wissen, an welcher Art von Asthma der Patient leidet. Abgestimmt auf die Art des Asthmas können die richtigen Medikamente und Vorbeugungsmaßnahmen, individuell auf den Patienten angepasst, eingesetzt werden. Finden Sie mit einem/r Asthma-Experten*in die Art Ihres Asthmas heraus!

Die genannten Autoren sind für die Inhalte ihrer Beiträge selbst verantwortlich. Novartis Pharma GmbH übernimmt keine Gewähr oder Haftung für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Inhalte dieser Fremdbeiträge.